Noch ein Bür­ger­ent­scheid? Bewer­bung als Euro­päi­sche Kul­tur­haupt­stadt

Kurz vor der Som­mer­pause ist es nicht nur in der gro­ßen Poli­tik üblich, wich­tige The­men abzu­ha­ken. Im Hal­len­ser Stadt­rat ging kürz­lich nach sehr emo­tio­nal geführ­ter Debatte die Abstim­mung über eine Bewer­bung als Kul­tur­haupt­stadt für 2025 mit dem Ergeb­nis von 23 zu 20 Stim­men bei 4 Ent­hal­tun­gen denk­bar knapp aus. Die Geg­ner haben gewon­nen. Aller­dings gibt es in unse­rer Stadt 56 gewählte Volks­ver­tre­ter plus Bür­ger­meis­ter. Damit hat also weni­ger als die Hälfte tat­säch­lich „Nein“ gesagt.

Zeit für die end­gül­tige Ent­schei­dungs­fin­dung wäre bis 2019 gewe­sen. Zeit, in der z.B. die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger stär­ker in die Ent­wick­lung eines Kon­zep­tes hät­ten ein­ge­bun­den wer­den kön­nen. Viel­leicht wären von hier ent­schei­dende Impulse für die zukunfts­träch­tige Idee „Ver­netzte Stadt“ aus­ge­gan­gen.

Chance ver­passt. Oder doch nicht? Die Unter­schrif­ten­samm­lung für den Erhalt der Schei­ben in Halle-Neu­stadt hat gezeigt, wie schnell ein Bür­ger­ent­scheid auch in Halle in die Gänge kom­men kann.

In der Schweiz, wo die Volks­ab­stim­mung als demo­kra­ti­sches Instru­ment seit jeher zur poli­ti­schen Kul­tur gehört, wird zum sel­ben Ter­min häu­fig über bis zu 10 Anträge ent­schie­den. Warum, so sagte sich Richard Schmid von „Halle im Wan­del“, stim­men wir am 24. Sep­tem­ber nicht über einen wei­te­ren Bür­ger­ent­scheid ab und initi­ie­ren einen zum Thema Kul­tur­haupt­stadt­be­wer­bung.

Und des­halb sind alle Men­schen, die in die­ser Bewe­bung eine Chance für die Zukunfts­fä­hig­keit unse­rer Stadt sehen, ein­ge­la­den am Frei­tag, dem 30.06., um 17:00 Uhr in die Gol­de­nen Rose zu kom­men.

Ein Kommentar zu “Noch ein Bür­ger­ent­scheid? Bewer­bung als Euro­päi­sche Kul­tur­haupt­stadt

  1. Woher 1,3 Mil­lio­nen Euro neh­men und nicht steh­len? Die Süd­deut­sche Zei­tung hat den Beschluss zur Nicht-Bewer­bung so kom­men­tiert:
    Macht es wie Halle und bewerbt euch NICHT um den sinn­lo­sen Titel „Kul­tur­haupt­stadt Euro­pas“. Denn die­ser steht längst nicht mehr für Kul­tur, son­dern für zum Fremd­schä­men bizarre Clow­ne­rien von Event-Orga­ni­sa­to­ren …“
    http://www.sueddeutsche.de/kultur/stadtpolitik-macht-es-wie-halle–1.3556779

Kommentar verfassen

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.