Gesam­mel­te "Haus­geis­ter" - Kunst im Lite­ra­tur­haus

Seit dem 1. März­wo­chen­en­de ist die neue Kunst­aus­stel­lung im Lite­ra­tur­haus Hal­le eröff­net. Unter dem Titel „Haus­geis­ter – Künst­ler sam­meln Kunst “ sind cir­ca 140 Wer­ke unter­schied­lichs­ter Inten­tio­nen, Tech­ni­ken und Epo­chen zu sehen, die aus den Pri­vat­haus­hal­ten der Mit­glie­der der Aka­de­mie der Küns­te Sach­sen-Anhalt stam­men.

Durch das kol­lek­ti­ve Zusam­men­tra­gen ent­stand eine ein­zig­ar­ti­ge Zusam­men­stel­lung von Kunst­wer­ken – eine tem­po­rä­re Samm­lung. Die­se wird in einer glei­cher­ma­ßen expe­ri­men­tel­len wie muse­al wir­ken­den Anord­nung prä­sen­tiert und doku­men­tiert so ein Sam­meln jen­seits von Bank- , Jury- oder Muse­ums­an­käu­fen. Die Aus­stel­lung im Lite­ra­tur­haus schließt an eine ers­te inner­halb dess­sel­ben Pro­jek­tes an, die im Som­mer 2018 in Naum­burg zu erle­ben war.

Die Hal­len­ser Aus­stel­lung "Haus­geis­ter 02 - Künst­ler sam­meln Kunst" ist noch bis Mit­te April im Lite­ra­tur­haus Hal­le zu erle­ben. Geöff­net ist sie jeweils Sams­tags von 14 – 18 Uhr sowie vor allen Ver­an­stal­tun­gen in die­sem Zeit­raum.

Im Rah­men­pro­gramm zur Aus­stel­lung fin­det am 29. März eine Podi­ums­dis­kus­si­on unter dem Titel „Zeit­ge­nös­sisch sam­meln“ statt. Tho­mas Bil­le (MDR-Kul­tur) wird mit Moritz­burg­di­rek­tor Tho­mas Bau­er-Fried­rich und dem Kunst­his­to­ri­ker Dr. Johan­nes Stahl über die Fra­ge dis­ku­tie­ren, wer im 21. Jahr­hun­dert wel­che Kunst sam­melt und war­um. Zuvor wer­den Miglie­der der Aka­de­mie in einer öffent­li­chen Füh­rung zu ihren ein­ge­reich­ten Wer­ken  spre­chen.

 

Gro­ßer Andrang zur Ver­nis­sa­ge - An Wän­den, auf Sockeln und in Vitri­nen sind über 180 Ein­zel­ar­bei­ten zu sehen

 

 

Kommentar verfassen