Uhus in der Fran­zig­mark

Wenn immer wie­der die Züge­lung und der Umbau der Natur als Nega­tiv-Sze­na­rio beschrie­ben wer­den, gilt doch wenigs­tens für Mit­tel­eu­ro­pa, dass hier gera­de die kul­tu­rell gepräg­ten Land­schaf­ten neue und ein­zig­ar­ti­ge Misch­for­men von Land­schaft her­vor­brach­ten.

Nicht zuletzt in der unmit­tel­ba­ren Nähe der Stadt Hal­le, im unte­ren Saa­le­tal, hat sich in den letz­ten Jahr­zehn­ten ein Misch­bio­top her­aus­ge­bil­det, das durch mili­tä­ri­sche Vor­nut­zung und Natur­schutz- Zonen im Anschluss eine ein­zig­ar­ti­ge Neu­be­sied­lungm von Tie­ren her­vor­brach­te. Dass neben einer rekord­ver­däch­ti­gen Dich­te des Schwarz­kehl­chens auch Arten wie Rot­kopf­wür­ger, Orpheus­spöt­ter, Step­pen­ad­ler, Rot­fuß­fal­ke und Zwerg­rohr­dom­mel die­ses Gebiet zwi­schen Hal­le und Wet­tin besu­chen, ist Zei­chen einer erfolg­rei­chen Umwelt­po­li­tik im Gebiet.

Gekrönt wird die Ent­wick­lung durch die Neu­an­sied­lung eines Uhu-Pär­chens, das 2012 erst­mals in der reflek­tier­ten Natur­ge­schich­te der Gegend eine erfolg­rei­che Brut am Ran­de der Stadt Hal­le absol­vier­te.
Die­se ein­zig­ar­ti­ge, in neu­er In-Besitz­nah­me begrif­fe­ne Land­schaft ist durch einen Auto­bahn­bau mehr als bedroht: Hier wird nicht nur einem fau­nis­ti­schem Reich­tum Kon­tra gebo­ten, son­dern unse­rem Ver­ständ­nis von ent­wi­ckel­ba­rer Natur gene­rell.

Ralf Wendt
Foto: Streifinger/ Der Hei­mat­fel­sen der Uhu's 07/2012 ( (Kor­rek­tur 06/2013: der Brut­fel­sen ist doch ein Ande­rer  ;-) … Aber ganz in der Nähe…)

Nach­hö­ren: Vogel der Woche "Uhu"/ Loka­les und welt­wei­tes aus der Vogel­welt- auf Radio Corax in Hal­le von 2012. Mehr von Ralf's "Vögel der Woche" auf rudiguricht.podspot.de.

Kommentar verfassen