Behör­de ver­bie­tet Honig­be­cher - Leip­zi­ger Imke­rei vor dem Aus

Die Plag­wit­zer Wan­de­rim­ke­rei in Leip­zig steht wegen eines behörd­lich ver­häng­ten Ver­kaufs­ver­bo­tes  vor dem Aus und bit­tet um soli­da­ri­sche Hil­fe, um den Betrieb zu ret­ten. Am 14., 15. und 16. Sep­tem­ber lädt die Imke­rei alle Freun­de, Kun­den und Unterstützer*innne zu einer kon­zer­tier­ten Umeti­ket­tier-Akti­on ein.

Die Lebens­mit­tel­auf­sicht stieß sich an einem ein­zi­gen Satz auf den Honig-Bechern. Dort steht : "In ihm sind Vit­ami­ne, Pep­ti­de und Enzy­me gegen UV-Licht geschützt." Das ist soweit rich­tig. Vit­ami­ne, Enzy­me und Pep­ti­de dür­fen jedoch auf einer Honig­ver­pa­ckung nicht genannt wer­den, da sie natür­li­che Inhalt­stof­fe des Honigs sind und in jedem Honig vor­kom­men. Auch nicht, wenn dabei eine Eigen­schaft des Bechers beschrie­ben wird.

Die Betreiber*innen der Imke­rei hat­ten von die­ser Vor­schrift kei­ne Kennt­nis und sind mit einem Ver­kaufs­ver­bot der Becher gestraft. Erst muss das auf allen Bechern über­klebt wer­den.
Der Lie­fer­stopp, der nun seit knapp einem Monat besteht, bringt die Imke­rei an ihre Exis­tenz­gren­ze. Die Lebens­mit­tel­pro­duk­ti­on ist prin­zi­pi­ell unter­fi­nan­ziert. Feh­len­des Geld wird durch Ein­satz wett gemacht.

"Da wir nun seit eini­ger Zeit aber an der Kan­te der Arbeits­be­las­tung ste­hen, wis­sen wir nicht woher wir noch Zeit, Geld und Ener­gie neh­men sol­len. Die Becher müs­sen drin­gend umeti­ket­tiert wer­den, um wie­der lie­fer­fä­hig zu wer­den. Neben dem lau­fen­den Betrieb haben wir dafür kei­ne Zeit und die Vete­ri­nä­rin ist nicht gesprächs­be­reit. Das die Maß­nah­me der sofor­ti­gen Umset­zung unver­hält­nis­mä­ßig ist, da sie die Exis­tenz der Imke­rei gefähr­det, scheint das Vor­stel­lungs­ver­mö­gen der Behör­de zu über­stei­gen.

Wir sind auf Eure Unter­stüt­zung ange­wie­sen. Kommt bit­te und helft uns die Becher umzu­eti­ket­tie­ren. An den Tagen 14., 15. + 16. Sep­tem­ber bei uns am Kanal 30 von 12.00 Uhr bis tief in die Nacht hin­ein. Es gibt was zu trin­ken und Brot­zeit, ihr dürft ger­ne noch was bei­steu­ern. Bringt vie­le, vie­le Freun­de mit und lei­tet den Hil­fe­ruf wei­ter!"

Mit ganz viel Hoff­nung, die Imkers­fa­mi­lie

 

Wann: 14., 15. und 16.09.
Von 12.00 Uhr bis in die Nacht
Wo: Am Kanal 30

http://plagwitzer-wanderimkerei.de/

Kommentar verfassen