Tour de Natur 2017 lädt ein

Vom 29. Juli bis zum 12. August 2017 radelt die belieb­te Umwelt­tour zwei Wochen lang durch den Süd­wes­ten der Repu­blik. Vom Drei­län­der­eck bei Basel geht es nach Mul­hou­se in Frank­reich, wei­ter nach Frei­burg, Offen­burg, Karls­ru­he, Hei­del­berg und Mann­heim.

The­ma­ti­sche Schwer­punk­te sind Atom­kraft, Rad­ver­kehr und Frie­dens­po­li­tik. Die AKWs Fes­sen­heim und Phil­ipps­burg lie­gen direkt an der Stre­cke, aber auch Wyhl, wo Bür­ger­pro­tes­te sei­ner­zeit ein Atom­kraft­werk ver­hin­dern konn­ten. In Karls­ru­he wird das 200. Jubi­lä­um der Erfin­dung der Drai­si­ne durch Karl Drais gefei­ert, auf der Ori­gi­nal­stre­cke des Frei­her­ren und mit einem ver­kehrs­po­li­ti­schen "Sym­po­si­on am Weges­rand". Am 12. August stellt die Tour de Natur zusam­men mit ande­ren Initia­ti­ven ein Frie­dens­fest nahe der US-Mili­tär­ba­sis Ram­stein auf die Bei­ne.

Die Etap­pen sind zwi­schen 30 und 60 km lang. Meh­re­re Tage ohne Orts­wech­sel ermög­li­chen Work­shops und Exkur­sio­nen. Über­nach­tet wird in Turn­hal­len oder im eige­nen Zelt, eine mobi­le Küche sorgt für Voll­ver­pfle­gung – rein pflanz­lich und aus öko­lo­gi­schem und mög­lichst regio­na­lem Anbau. Die Rad­tour ist eine Mit­mach­tour für Jung & Alt und lebt vom Mit­ein­an­der und Enga­ge­ment jedes Ein­zel­nen. Aktu­el­le Infos zur Tour de Natur gibt es auf www.tourdenatur.net oder unter Tel. 0351 4943354. Das Mitra­deln ist auch spon­tan und für ein­zel­ne Etap­pen mög­lich.

Vor­be­rei­tung ist alles

Ein Vor­be­rei­tungs­tref­fen für die Tour, genannt "Wusel­wo­chen­en­de" fin­det über Him­mel­fahrt in der Attac-Vil­la Kön­nern statt, vom 25. bis 28. Mai 2017. Geprobt wer­den Thea­ter-Auf­trit­te, Lie­der und Musik­stü­cke für die Kund­ge­bun­gen der Tour 2017. Wer Lust hat mitzu"wuseln", mel­de sich bit­te im Dres­de­ner Tour­bü­ro an. http://tourdenatur.net/contact/Büro

Kommentar verfassen