Move Uto­pia 2019 mit vie­len Anmel­dun­gen

Das in Harz­ge­ro­de (Sach­sen-Anhalt) anste­hen­de Fes­ti­val MOVE Uto­pia  erfährt offen­bar star­ke Reso­nanz. Bereits an den ers­ten Tagen der Anmel­de­pha­se mel­de­ten sich hun­der­te Men­schen für das fünf­tä­gi­ge Zusam­men­tref­fen an.

Laut den Pres­se­spre­chern Lui­sa Klei­ne und Tobi Ross­wog zeigt dies, dass es „Räu­me neu­er Selbst­ver­ständ­lich­kei­ten“ und „Ide­en jen­seits des immer wei­ter so, schnel­ler, höher und bes­ser“ braucht.

Auf dem MOVE Uto­pia tref­fen sich vom 10. bis zum 14. Juli um die 1000 Men­schen, dar­un­ter Ver­ei­ne, Orga­ni­sa­tio­nen und Initia­ti­ven. Mit­ten im Grü­nen wird kom­plett geld­frei und selbst­or­ga­ni­siert gemein­sam geforscht, dis­ku­tiert und zu expe­ri­men­tiert, wie man in einer Gesell­schaft ohne Ver­wer­tungs- und Tau­sch­lo­gik leben könn­te.

Ziel des Fes­ti­vals ist es ver­schie­de­ne Wege des Wan­dels dahin sicht­ba­rer zu machen und mit­ein­an­der zu ver­net­zen.

Anmel­dung / Infos unter move-utopia.de

Im Jahr 2017 fand das Move-Uto­pia zum ers­ten Mal statt.

 

Kommentar verfassen