An Krie­ge gewöh­nen? Nie­mals! Auf­ruf zum Oster­marsch 2018 in Sach­sen-Anhalt

Wie­der roll­ten Pan­zer durch Deutsch­land in Rich­tung Osten und das Volk jubel­te. Mit deut­schen und US-ame­ri­ka­ni­schen Natio­nal­fähn­chen geflaggt durch Bay­ern und die Lau­sitz, ihr Ziel: Polen, das Bal­ti­kum und Süd­ost­eu­ro­pa.

Auf­ruf zum Oster­marsch 2018

„Enhan­ced For­ward Pre­sence“ (Erhöh­te Anwe­sen­heit wei­ter vor­ne) und „Atlan­tic Resol­ve“ (Atlan­ti­sche Ent­schlos­sen­heit) sind die aggres­si­ven Bezeich­nun­gen für die neben­ein­an­der von der NATO und den USA ins Rol­len gebrach­ten Trup­pen­auf­mär­sche, den größ­ten mili­tä­ri­schen Auf­sto­ckun­gen in Euro­pa seit dem Ende des Kal­ten Krie­ges. Die­se Trup­pen sind als Droh­sze­na­rio gekom­men, um zu blei­ben. Neue Para­noia oder Pro­vo­ka­ti­on gegen­über Russ­land?

An Aggres­sio­nen gewöh­nen? – Nie­mals!

Für die Mili­tär­prä­senz in Litau­en ist Deutsch­land die „Lead Nati­on“ (Füh­rungs­na­ti­on). Damit ist das bereits im Juli 1992 vom dama­li­gen Ver­tei­di­gungs­mi­nis­ter Rühe in der Zeit­schrift Der Spie­gel ange­kün­dig­te Vor­ge­hen der schritt­wei­sen Eta­blie­rung von Kampf­ein­sät­zen als neue Auf­ga­be der Bun­des­wehr voll­zo­gen, gesell­schaft­lich und inter­na­tio­nal. Zuerst wur­den die Ziel­set­zun­gen defi­niert, die Bedro­hun­gen wer­den jetzt anlass­be­zo­gen im Anschluss nach­ge­reicht.

An Kampf­ein­sät­ze der Bun­des­wehr gewöh­nen? – Nie­mals!

Dafür rüs­tet Deutsch­land auf. Die Bun­des­wehr holt ihre bereits aus­ge­mus­ter­ten Pan­zer wie­der zurück, Rüs­tungs­be­trie­be arbei­ten sie auf. So wur­de z.B. die Rüs­tungs­schmie­de Rhein­me­tall im Sep­tem­ber 2017 mit der Kampf­wert­stei­ge­rung von 104 Leo­pard-Pan­zern mit einem Gesamt­be­trag von 140 Mil­lio­nen Euro beauf­tragt. Alle 104 Pan­zer erhal­ten die Fähig­keit, eine neue pro­gram­mier­ba­re Mehr­zweck­mu­ni­ti­on zu nut­zen, die natür­lich vom Her­stel­ler Rhein­me­tall gekauft wer­den muss.
An indus­tri­el­le Kriegs­pro­fi­teu­re gewöh­nen? – Nie­mals!

Auch vor unse­rer Haus­tür ver­dient Rhein­me­tall am Krieg. Rhein­me­tall wird in gestaf­fel­ten Pro­jek­ten bis 2020 die Sys­tem­tech­nik des Gefechts­übungs­zen­trums Heer (GÜZ) in der Col­bitz-Letz­lin­ger Hei­de erwei­tern. Rhein­me­tall betont, dass im per­ma­nent statt­fin­den­den Übungs­be­trieb des GÜZ durch Laser­si­mu­la­ti­on kein ein­zi­ger schar­fer Schuss fällt. In der Alt­mark ist dies Augen­wi­sche­rei, denn ihre Opfer fin­det die Muni­ti­on von Rhein­me­tall anders­wo.

An das GÜZ gewöh­nen? – Nie­mals!

Die Bun­des­re­gie­rung plant, die Rüs­tungs­aus­ga­ben nahe­zu zu ver­dop­peln, auf zwei Pro­zent der deut­schen Wirt­schafts­leis­tung. So wur­de es in der NATO ver­ein­bart. Dies ent­sprä­che 65 bis 70 Mil­li­ar­den Euro für Krieg und Rüs­tung, fast zwan­zig Pro­zent des Bun­des­haus­hal­tes. Statt mit unse­ren Steu­ern
mili­tä­ri­sche Droh­ge­bär­den und Kriegs­po­li­tik zu finan­zie­ren, brau­chen wir das Geld für unse­re Kin­der,
Bil­dung und Sozi­al­leis­tun­gen.

An Auf­rüs­tung durch Sozi­al­ab­bau gewöh­nen? – Nie­mals!

Deut­sche öffent­li­che Hoch­schu­len und staat­lich geför­der­te For­schungs­ein­rich­tun­gen erhal­ten seit Jah­ren vom Bun­des­ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um, aber auch von aus­län­di­schen Auf­trag­ge­bern wie der US-Regie­rung, Auf­trä­ge für mili­tä­ri­sche For­schungs­pro­jek­te. Wirt­schaft, Poli­tik und For­schung rücken näher zusam­men und schaf­fen Teil­ha­be der Bun­des­wehr und der Rüs­tungs­bran­che am staat­li­chen Uni­ver­si­täts­be­trieb.
An wis­sen­schaft­lich geför­der­tes Töten gewöh­nen? – Nie­mals!

Mani­fes­tie­re und demons­trie­re, dass du dich nie­mals an Krie­ge gewöh­nen willst! Schrei­te ein! Komm‘ zum Oster­marsch vor den Toren des GÜZ!

 

http://www.ostermarsch-sachsen-anhalt.de/

 

Unter­stüt­ze­rIn­nen des Oster­mar­sches 2018

BUND Lan­des­ver­band Sach­sen-Anhalt
Bür­ger­initia­ti­ve OFFE­Ne HEI­De
Bür­ger­initia­ti­ve Umwelt­schutz Lüchow-Dan­nen­berg
Bür­ger­initia­ti­ve Pro Elbe, Grup­pe Mag­de­burg
Eber­hard Bür­ger, Mag­de­burg, Deut­scher Zweig
des Inter­na­tio­na­len Ver­söh­nungs­bun­des Regio­nal­grup­pe MD
Bera­tungs­stel­le für Frau­en und Fami­li­en Sach­sen- Anhalt e. V.
Demo­kra­ti­scher Frau­en­bund Lan­des­ver­band Sach­sen-Anhalt

DGB in Sach­sen-Anhalt und DGB-Regio­nen Altmark–Börde-Harz
DIE LINKE. Kreis­ver­band Bör­de, Lüchow-Dan­nen­berg, Stadt­ver­band Mag­de­burg und Lan­des­vor­stand Sach­sen-Anhalt
Dienst­leis­tungs­ge­werk­schaft ver.di Bezirk Sach­sen-Anhalt-Nord
Eva Hadem, Mag­de­burg, Öku­me­n­e­zen­trum
Frie­dens­kreis Hal­le e.V
Frie­dens­fo­rum Mag­de­burg i.G
"Fröh­li­che Spiel­ge­rä­te" Mal­te Fröh­lich, Mil­tern
Gisel­her Quast, Dom­pre­di­ger i.R.
Götz Rubisch, Hal­le
Gus­tav-Adolf „Täve“ Schur, Rad­sport­le­gen­de
Her­mann Schra­der - Inno­va­ti­on Kon­struk­ti­ons­bü­ro
ISOR Sozi­al­ver­ein e.V. Grup­pe Mag­de­burg
Kreis­ver­band Jeri­chow­er Land BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Lan­des­ver­band Sach­sen-Anhalt der Par­tei Grund­ein­kom­men

Lothar-Kreys­sig-Öku­me­n­e­zen­trum
Jörg Lau­en­roth-Mago, Rätz­lin­gen, Frie­dens­rei­ter, Bünd­nis 90/Die Grü­nen

Ger­lin­de und Mar­tin Ram­bow, Wei­mar Steu­ern zu Pflug­scha­ren Regio­nal­grup­pe Ost
Rad­sport­mu­se­um “Cour­se de la Paix”, Klein Müh­lin­gen
Rein­hard Satt­ler, Moder­nes Anti­qua­ri­at Eine Welt
Rena­te Satt­ler, Schrift­stel­le­rin

Rot­fuchs, Regio­nal­grup­pe Mag­de­burg
Micha­el Strauß, Jena
Ver­ein Grund­ein­kom­men Harz - Mag­de­burg e.V. 
Vit­opia e.G., Mag­de­burg
Ver­ei­ni­gung der Ver­folg­ten des Nazi­re­gimes -
Bund der Anti­fa­schis­tin­nen und Anti­fa­schis­ten e.V. Lan­des­ver­ei­ni­gung Sach­sen-Anhalt

 

Kommentar verfassen