Welt­wei­ter Kli­ma­streik - nun gemein­sam mit den Eltern

Die Kli­ma­strei­ken­den Schü­le­rin­nen und Schü­ler haben nun auch Eltern inspi­riert und akti­viert. Für den 15. März rufen die­se unter dem Mot­to 'par­ents for future' zum welt­wei­ten  Kli­ma­streik an der Sei­te ihrer Kin­der auf - in mehr als 1200 Städ­ten und 100 Län­dern. Wir haben eine Mut­ter aus Hal­le über ihre Moti­va­ti­on befragt.

 

'Fri­days for Future' ist als Initia­ti­ve von Schü­le­rin­nen und Schü­lern bekannt gewor­den. Was treibt Euch als Eltern zum Streik auf die Stra­ße - und streikt Ihr zusam­men mit euren Kin­dern?

Wir fin­den es bemer­kens­wert, dass "unse­re" Kin­der die Initia­ti­ve ergrei­fen und es nicht län­ger still schwei­gend hin­neh­men, dass der Lebens­raum der Erde zer­stört wird. Des­we­gen unter­stüt­zen wir unse­re Kin­der, wir stel­len uns an ihre Sei­te! Es ist rich­tig, dass jeder ein­zel­ne Mensch bei sich anfan­gen muss für ein gesun­des Öko­sys­tem bei­zu­tra­gen, aber nur durch Aktio­nen und Orga­ni­sa­tio­nen wird es gelin­gen, alle mit­zu­neh­men und nach­hal­tig etwas zu ver­än­dern für eine gesun­de Welt. Mei­ne Kin­der strei­ken nicht mit, sie haben nicht frei und sind viel­leicht noch nicht soweit, es ein­zu­for­dern. Ich fin­de es toll, dass sich eini­ge Leh­rer enga­gie­ren und mit den Schü­lern, die es wol­len, zum Streik gehen.

Vie­le Erwach­se­ne sind gar nicht gut auf die Akti­vi­tä­ten der Schü­le­rin­nen und Schü­ler zu spre­chen. Wie reagie­ren die Men­schen in Eurem Bekann­ten- und Kol­le­gen­kreis auf Gre­ta und ihre Mit­strei­ter?

Bei mir gibt es grob gesagt drei Grup­pen: die einen, die sich erst mal zurück hal­ten und nichts dazu sagen. Die ande­ren, die begeis­tert sind und so wie ich den­ken: end­lich bewegt sich was, end­lich ste­hen wir von unse­ren Sofas auf und wer­den lau­ter, gewin­nen an Stär­ke und wol­len was bewe­gen! Dabei ist es nicht Ziel, den Frei­tag für immer schul­frei zu haben, son­dern, wie es durch eini­ge Eltern­in­itia­ti­ven bereits ange­regt wird, den Umwelt­schutz­ge­dan­ken und das öko­lo­gi­sche, nach­hal­ti­ge Leben in den Lehr­plan zu inte­grie­ren. Dar­über zu spre­chen, Aktio­nen
durch­zu­füh­ren, Erwach­se­ne ein­zu­la­den und mit ihnen zu dis­ku­tie­ren. Jedes Schul­fach kann Umwelt­schutz prak­ti­zie­ren und the­ma­ti­sie­ren.

"Ich wür­de mir wün­schen, dass alle Skep­ti­ker und Mecke­rer das Posi­ti­ve sehen und mit­ma­chen, bei sich anfan­gen."

Die drit­te Grup­pe sind die Men­schen, die erst mal mit Pole­mik dage­gen hal­ten. Es gibt immer Kri­ti­ker, was grund­sätz­lich ja gut ist. Aber ich wür­de mir wün­schen, dass alle Skep­ti­ker und Mecke­rer das Posi­ti­ve sehen und mit­ma­chen, bei sich anfan­gen. Z.B wer­den die Eltern kri­ti­siert, die ihre Kin­der mit dem gro­ßen Wagen vor die Schu­le fah­ren. Aber viel­leicht kau­fen die nur im Bio­la­den ein, wer weiß das schon? Jeder macht Feh­ler und jeder ist bequem, jeder ist auch abhän­gig von den Umstän­den sei­nes Lebens. Aber wenn wir zusam­men hal­ten und den einen Gedan­ken, näm­lich gesund zu leben, in uns tra­gen, wer­den wir die Erde und damit uns, ret­ten kön­nen!
Aber wir leben unse­ren Kin­dern vor, was die­se nach­ma­chen – wir kau­fen ihnen Han­dys und wir benut­zen sie vor ihren Augen, seit sie auf der Welt sind. Also dür­fen wir nicht auf unse­re Kin­der schimp­fen, son­dern bei uns anfan­gen!

Streik ist ein Grund­recht, wird aber stark regle­men­tiert und domes­ti­ziert. Wie­viel Unge­hor­sam steckt in Eurem gemein­sa­men Streik ?

Ich habe gar nicht an Unge­hor­sam gedacht als ich ent­schied, mich zu enga­gie­ren. Im Grund­ge­setz Arti­kel 9 ist ver­an­kert, das man sich orga­ni­sie­ren darf. Es bil­det die recht­li­che Grund­la­ge für den Arbeits­kampf. Streik hat daher was mit Arbeits­nie­der­le­gung zu tun. Des­we­gen ist unser Streik auch mit­tags 12 Uhr! Mal sehen, wie vie­le ihre Arbeit nie­der­le­gen wer­den...

"Mei­ne Arbeit ist mir wich­tig, aber den­noch gibt es immer eine Lösung, wenn man mit Herz­blut für sein Leben und das unse­rer Kin­der kämp­fen will."

Das war jetzt über­spitzt for­mu­liert, weil nicht jeder sofort bereit ist, sei­ne Regeln zu ver­let­zen, was ver­ständ­lich ist. Ich habe mir frei genom­men, weil ich Über­stun­den habe. Ich bin Sozi­al­ar­bei­te­rin, mei­ne Arbeit ist mir wich­tig, aber den­noch gibt es immer eine Lösung, wenn man mit Herz­blut für sein Leben und das unse­rer Kin­der kämp­fen will!

(Inter­view mit Ant­je Bröd­ner ,  Par­ents for future Hal­le )

 

Pres­se­mit­tei­lung von "Par­ents for Future"

Gemein­sam für den Kli­ma­schutz und unse­re Zukunft:

Par­ents For Future ruft zum welt­wei­ten Kli­ma­streik am 15.03.2019 auf - auch in Hal­le!

Seit Wochen gehen jeden Frei­tag Schüler*innen in Deutsch­land und welt­weit auf die Stra­ße. Unter dem Mot­to “Fri­days For Future” pro­tes­tie­ren sie für ein ent­schlos­se­nes Han­deln gegen die sich ankün­di­gen­de Kli­ma­ka­ta­stro­phe. Inspi­riert durch Gre­ta Thun­berg wäh­len sie bewusst den Schul­streik als Akti­ons­form, weil sie so der Dring­lich­keit ihres Anlie­gens - dem Erhalt unse­rer Zukunft als Mensch­heit - größt­mög­li­che Auf­merk­sam­keit ver­schaf­fen kön­nen.
Mit ihrer Haupt­for­de­rung, der sofor­ti­gen und kon­se­quen­ten Umset­zung des Pari­ser Kli­ma­ab­kom­mens durch Poli­tik und Gesell­schaft, haben Sie die inter­na­tio­na­le Wis­sen­schaft geschlos­sen hin­ter sich. 12.000 Wis­sen­schaft­ler for­dern im Zusam­men­schluss #Scientists4Future am 12.3. in der Bun­des­pres­se­kon­fe­renz eine Beschleu­ni­gung der Kli­ma­ak­ti­vi­tä­ten um den Fak­tor 5.
Das beherz­te Enga­ge­ment der jun­gen Men­schen hat schnell auch Eltern und ande­re akti­ve Men­schen inspi­riert. Unter dem Namen Par­ents For Future haben sich in weni­gen Wochen in ganz Deutsch­land akti­ve Erwach­se­ne in einer par­tei­un­ab­hän­gi­gen Initia­ti­ve zusam­men­ge­fun­den, um Fri­days For Future zu unter­stüt­zen. Auch in Hal­le haben sich eini­ge akti­ve Eltern zusam­men­ge­schlos­sen.
Aktu­ell wen­det sich Par­ents For Future in einem Brief an alle Schu­len in Deutsch­land: „Unter­stüt­zen Sie die Schüler*innen und nut­zen Sie ihr posi­ti­ves Enga­ge­ment. Schaf­fen Sie Raum für Kli­ma-Akti­ons-Tage an Ihren Schu­len und erken­nen Sie an, dass die Jugend­li­chen bei Fri­days For Future sehr viel ler­nen und dass sie eigen­ver­ant­wort­lich in der Lage sind, ver­säum­te Unter­richts­in­hal­te auf­zu­ar­bei­ten. Und kom­men Sie als Schulex­kur­si­on gemein­sam am 15.3. zum welt­wei­ten Kli­ma­streik!“

Zum Streik­tag am kom­men­den Frei­tag, der in fast 100 Län­dern und über 1200 Städ­ten statt­fin­det, ruft Par­ents For Future Deutsch­land alle Men­schen auf, sich den Pro­tes­ten der Schüler*innen anzu­schlie­ßen: „Nur mit vie­len Men­schen gemein­sam kön­nen wir ein neu­es, welt­wei­tes Bewusst­sein für die Kli­ma­kri­se schaf­fen!“

In Hal­le fin­det der Streik/die Demo ab 12 Uhr star­tend auf dem Rie­beck­platz statt.

Par­ents For Future Deutsch­land

Pres­se­kon­takt: presse@parentsforfuture.de - https://parentsforfuture.de/presse/

Strei­kor­te und Ter­mi­ne in Deutsch­land unter: https://fridaysforfuture.de/march15th/

Strei­kor­te welt­weit: https://fridaysforfuture.org/events/map

Kommentar verfassen