Neu­es aus dem Welt­la­den

Was ist der fai­re Preis für ein T-Shirt oder eine Tafel Scho­ko­la­de? Gibt es fai­re Alter­na­ti­ven zum Bil­lig­dru­cker­pa­pier aus dem Dis­coun­ter? Und von wem wer­den eigent­lich Fuß­bäl­le zusam­men­ge­näht und zu wel­chen Bedin­gun­gen? Ant­wor­ten geben die Pro­duk­te und die neue Bil­dungs­ecke im Welt­la­den.

Ein Sams­tag­vor­mit­tag zwi­schen Francke­platz und Markt. Stamm­kun­den kom­men in den Welt­la­den, um ihre Wochen­end­ein­käu­fe mit fair gehan­del­ten Pro­duk­ten zu ergän­zen. Oder um nach einem Geschenk oder Aus­schau zu hal­ten. Oder ein­fach so. An die­sem Wochen­en­de gibt es zusätz­lich noch etwas zu fei­ern: Die Sitz­ecke im Welt­la­den ist zu einer Bil­dungs­ecke her­an­ge­wach­sen und wird mit einer Stra­ßen­ak­ti­on ein­ge­weiht.

Wis­sen über Han­dels­strö­me und Pro­duk­ti­ons­be­din­gun­gen

Julia vom Welt­la­den­team ver­teilt Filz­stif­te an Pas­san­ten: Was brau­che ich zum Guten Leben? lau­tet die Fra­ge, mit der sie mit den Men­schen ins Gespräch kom­men möch­te. Die Öko­tro­pho­lo­gin hat nach ihrem Stu­di­um ein FSJ im Welt­la­den absol­viert und koor­di­niert nun Bil­dungs­ar­beit des Ver­eins. Die Ver­mitt­lung von Wis­sen über Pro­duk­ti­ons­be­din­gun­gen und Welt­han­del, über sozia­le Bewe­gun­gen und Initia­ti­ven gehört zum Kon­zept der Welt­la­den-Idee und ist den Mit­glie­dern genau so wich­tig wie der Ver­kauf von Pro­duk­ten.

Offen­bar ist die Kom­bi­na­ti­on bei­der Akti­vi­tä­ten in Hal­le sehr erfolg­reich. Der Umsatz im Welt­la­den ist in den letz­ten Jah­ren bestän­dig gewach­sen, erklärt Wolf­gang Tor­ge, Mit­glied im Welt­la­den-Ver­ein. Im letz­ten Jahr konn­te der Laden ein sechs­stel­li­ges Jah­res­er­geb­nis erzie­len. Auch die Pro­dukt­viel­falt ist gewach­sen und wird bestän­dig erwei­tert. Aktu­ell tut sich etwas im Spiel­wa­ren­be­reich, berich­tet Julia. Ein neu­ar­ti­ges Sie­gel soll bald fair pro­du­zier­tes Spiel­zeug aus­wei­sen und ent­pre­chen­de Pro­duk­te natür­lich auch vor Ort im Welt­la­den zu haben sein.

Neu­es auch aus der süßen Ecke

Neu im Sor­ti­ment ist auch eine beson­de­re Süßig­keit, ergänzt Wolf­gang Tor­ge. Es ist die ers­te voll­stän­dig auf dem afri­ka­ni­schen Kon­ti­nent her­ge­stell­te fai­re Scho­ko­la­de. Mit die­sem Pro­dukt ist es end­lich gelun­gen, nicht nur den Anbau der Kakao­boh­ne, son­dern auch die kom­plet­te wei­te­re Wert­schöp­fung vor Ort in fai­rer Pro­duk­ti­on zu eta­blie­ren. Wer sich als Kun­de nicht nur die Scho­ko­la­de schme­cken las­sen, son­dern die­se Idee vor­an­brin­gen möch­te, kann in eine Solar­be­trie­be­ne neue Scho­ko­la­den­fa­brik in Gha­na inves­tie­ren. Infos dazu gibts ein der neu­en Bil­dungs­ecke - neben umfang­rei­chen The­men­map­pen zu Tex­ti­li­en, Kaf­fee, Fuß­ball, Han­dys oder Süd­früch­ten.

 

Eröff­nung der Bil­dungs­ecke im Sep­tem­ber

 

Kommentar verfassen