Stoppt den Krieg! Soli­da­ri­sche Frie­dens­de­mo für Afrin und Roja­va in Leip­zig und Hal­le

Zwei Mona­te nach dem krie­ge­ri­schen Ein­marsch tür­ki­scher Trup­pen in Nord­sy­ri­en ist die kur­di­sche Metro­po­le Afrin besetzt. Hun­der­te Zivi­lis­ten wur­den getö­tet und die Infra­struk­tur schwer beschä­digt. Nun droht ein lan­ger Gue­ril­la­krieg, der auch nach West­eu­ro­pa getra­gen wer­den könn­te. Ent­ge­gen der Ansa­gen von Ex-Außen­mi­nis­ter Sig­mar Gabri­el (SPD) gab es auch nach Beginn der Inva­si­on wei­te­re deut­sche Waf­fen­lie­fe­run­gen an Anka­ra.

Aus Anlass des kur­di­schen Neu­jahrs­fes­tes New­roz wird am Mitt­woch, dem 21. März um 16 Uhr auf dem Markt­platz in Hal­le eine wei­te­re Pro­test­de­mons­tra­ti­on gegen das grau­sa­me Vor­ge­hen der Tür­ken statt­fin­den. Auch das Leip­zi­ger Soli­bünd­nis für Roja­va ruft für den 24. März zu einer Frie­dens­de­mons­tra­ti­on auf. Phil­ipp ist Akti­vist beim Soli­bünd­nis und beant­wor­te­te vor­ab eini­ge Fra­gen.


Wel­che Men­schen oder Orga­ni­sa­tio­nen enga­gie­ren sich in Leip­zig für Roja­va?

Das Roja­va Soli Bünd­nis ist ein loses Bünd­nis, was sich im Zuge der Angrif­fe des IS auf die kur­di­sche Stadt Koba­ne in Syri­en aus ver­schie­de­nen Ein­zel­per­so­nen gebil­det hat. Das Selbst­ver­ständ­nis wur­de hier ver­öf­fent­licht: http://rojavasolibuendnisleipzig.blogsport.eu/beispiel-seite/

Bis zur Ein­nah­me Afrins waren die Nach­rich­ten vom Schre­cken in Ost - Gutha über­la­gert. Konn­te die Ope­ra­ti­on gegen Afrin unge­hin­dert im Schat­ten des Syri­en­krie­ges statt­fin­den?

Kur­di­sche Pro­test­kund­ge­bung vor dem Rat­haus Hal­le im Janu­ar 2018

Ich den­ke, die Ope­ra­ti­on fin­det im Schat­ten vie­ler Ereig­nis­se statt. Ost-Ghou­ta als aku­tes Bei­spiel, der soge­nann­ten "Flücht­lins­kri­se" zum ande­ren. Das soll gar­nicht den Schre­cken in Ost-Ghou­ta rela­ti­ve­ren. Die Akeu­re haben sich aber schon gut über­legt, wann und wie sie die­se Ope­ra­tio­nen durch­füh­ren. Wesent­lich trägt dazu auch die Umstruk­tu­rie­rung des tür­ki­schen Mili­tärs 2016 und die "Nie­der­schla­gung" des soge­nann­ten Put­sches im Juni 2016 dazu bei, dass die Mehr­heits­be­völ­ke­rung in der Tür­kei und das Mili­tär auch mehr­heit­lich unkri­tisch sieht.
Inso­fern hat das auch Ein­fluss auf Deutsch­land und die EU, denen dadurch auch durch die engen wirt­schaft­li­chen und poli­ti­schen Ver­flech­tun­gen mit der Tür­kei über­haupt ein Bezug zu einer kri­ti­sche­ren Aus­ein­an­der­set­zung mit dem, was in der Tür­kei statt­fin­det fehlt.

Die kur­di­schen Mili­zen sind offi­zi­ell mit den USA ver­bün­det. Gibt es Anzei­chen dass die Nato oder die USA die Tür­kei ermah­nen oder zum Ein­len­ken bewe­gen möch­ten?

Nein, es gibt kein Zei­chen auf eine Ermah­nung durch die USA, Russ­land oder Deutsch­land. Selbst Damas­kus hält sich hier dul­dend zurück. Von den 250 loka­len Mili­zen­an­ge­hö­ri­gen, die als Ver­bün­de­te der kur­di­schen Kräf­te nach Afrin zur Unter­stüt­zung gegan­gen sind, sind mitt­ler­wei­le fast 50 Kämp­fer in Kämp­fen mit dem tür­ki­schen Mili­tär getö­tet wor­den. Das ist für Assad, Russ­land und den Iran auch kein Grund den Luft­raum über Afrin zu sper­ren. Inso­fern wird der Angriff sowohl von den USA, der NATO und der EU wei­ter­hin tole­riert, als auch durch Russ­land und Assad.

DEMO-Auf­ruf des Soli­bünd­nis Leip­zig

Aus der For­de­rung nach Frie­den wächst die For­de­rung nach Frei­heit!

Nach über 8 Wochen Ver­tei­di­gung der Regi­on Afrin, wur­de auch Afrin Stadt
nun am Sams­tag dem 17.03. durch die tür­ki­sche Armee besetzt. Die
Ver­tei­di­gungs­kräf­te der YPG und YPJ sicher­te und orga­ni­sier­te die Flucht
des größ­ten Teils der noch ver­blie­ben Bevöl­ke­rung, um sie vor Ver­bre­chen
zu schüt­zen.
Die meh­re­ren hun­dert­tau­send Ein­woh­ner haben nun alles ver­lo­ren und leben
nun in Flücht­lings­la­gern in ande­ren Regio­nen, wäh­rend die
ein­mar­schie­ren­de tür­ki­sche Armee und ihre isla­mis­ti­schen Ver­bün­de­ten
direkt nach der Ein­nah­me will­kür­li­che Plün­de­rung und Zer­stö­rung des
Besit­zes der Ein­woh­ner fort­ge­setzt und will­kür­lich ver­blie­be­ne
Zivil­be­völ­ke­rung fest­ge­nom­men und die Schän­dung von Stät­ten der
reli­giö­sen Min­der­heit der Ezid_Innen durch­ge­führt hat.

Deutsch­lands ist Mit­tä­ter durch Waf­fen­lie­fe­run­gen, aber auch durch
Infor­ma­tio­nen durch die AWACS Auf­klä­rungs­flug­zeu­ge, die unter deut­schem
Kom­man­do inner­halb der NATO Struk­tu­ren ein­ge­setzt wer­den und die zur
Bom­ber­die­rung zivi­ler Zie­le genutzt wur­den. Dazu kom­men Aus­bil­dun­gen
tür­ki­scher Sol­da­ten in deut­schen Offi­ziers­schu­len, bei der das
stra­te­gi­sche Vor­ge­hen gelehrt wird, das jetzt in Afrin umge­setzt wur­de.

Aus die­sen Ereig­nis­sen stel­len wir die For­de­rung nach "Frei­heit" für die
betrof­fe­ne Bevöl­ke­rung Afrins in den Vor­der­grund. Frie­den in der Regi­on
kann es nur durch die Frei­heit der Bevöl­ke­rung in die­ser Regi­on geben!

Die Demons­tra­ti­on wird am 24.04. um 13:30 am Wil­ly-Brandt-Platz begin­nen
und durch die Innen­stadt ent­lang des LVZ Gebäu­des in die Süd­vor­stadt
lau­fen.

Frei­heit für Afrin!
Soli­da­ri­tät mit Roja­va!

http://rojavasolibuendnisleipzig.blogsport.eu/2018/03/21/demo-24-03-aus-der-forderung-nach-frieden-waechst-die-forderung-nach-freiheit/

https://www.facebook.com/events/155984791885343/

 

Ein Kommentar zu “Stoppt den Krieg! Soli­da­ri­sche Frie­dens­de­mo für Afrin und Roja­va in Leip­zig und Hal­le

  1. Auf Face­book kam der Hin­weis, dass Hal­les Kur­den für mor­gen (Mitt­woch) auch eine Demo pla­nen. Und Dubisthal­le schreibt: "Aus Anlass des kur­di­schen Neu­jahrs­fes­tes New­roz fin­det die nächs­te Demons­tra­ti­on am 21. März um 16 Uhr auf dem Markt­platz statt." Ohne Garan­tie.

Kommentar verfassen