Bekämpft jede Kri­se! Kli­ma­st­reik im Netz und auch auf Hal­les Stra­ßen

Eigent­lich soll­te der glo­ba­le Pro­test­tag am 24. April mit ähn­lich star­ker Betei­li­gung ablau­fen wie die Frei­tags­ak­tio­nen im Sep­tem­ber. Wegen Coro­na ver­la­ger­te die Fri­days for Future - Bewe­gung den Kli­ma­st­reik kur­zer­hand ins Netz. Doch auch auf der Stra­ße wur­de unter Auf­la­gen demons­triert - so in Hal­le am Rive - Ufer und am Leip­zi­ger Turm.

Rie­sig groß stand der Slo­gan "#Fight every Cri­sis" inmit­ten von zehn­tau­send Pla­ka­ten, die auf der Wie­se vor dem Bun­des­tags­ge­bäu­de von eini­gen Akti­vis­tin­nen der Fri­days for Future Bewe­gung ver­teilt wor­den waren. Von Aktivist*innen gestal­te­te Schil­der, auch aus Hal­le, waren ohne die dazu­ge­hö­ri­gen Men­schen nach Ber­lin gefah­ren. Und weil wegen der Cora­na - Ver­ord­nun­gen leib­haf­ti­ges Demons­trie­ren vor dem Par­la­ment so gut wie unmög­lich war, ver­la­ger­ten die Orga­ni­sa­to­rin­nen den Streik für Kli­ma­ge­rech­tig­keit kur­zer­hand ins Inter­net.

Doch weil inzwi­schen auch ers­te Locke­run­gen grei­fen und auch weil immer wie­der Men­schen gegen das ein­ge­schränk­te Demons­tra­ti­ons­recht mutig vor Gericht zogen, wur­den klei­ne­re Demos wie die in Hal­le erlaubt. Durch Vor­ga­ben der Poli­zei waren die Teil­neh­mer­zah­len auf jeweils 50 Per­so­nen redu­ziert. "Lis­ten to the Sci­ence" ("Hört auf die Wis­sen­schaft!") und "Flat­ten the Cur­ve" ("macht die Kur­ve flach!")sind die zen­tra­le For­de­run­gen, die auch hie­si­ge Klimaschützer*innen tru­gen. Die­se gel­ten sowohl für die Pan­de­mie als auch für die CO2-Emis­sio­nen, heißt es in den Erklä­run­gen. Hin­zu kam die For­de­rung nach einer Been­di­gung der unmensch­li­chen Situa­ti­on in den Lagern in Grie­chen­land. Die Kli­ma­ge­rech­tig­keits­be­we­gung in Hal­le hat sich schon vor eini­ger Zeit der Kam­pa­gne #Lea­veNoOne­Be­hind ange­schlos­sen und orga­ni­sier­te die Men­schen­ket­ten gemein­sam mit Ende Gelän­de Hal­le, See­brü­cke Hal­le und Extinc­tion Rebel­li­on Hal­le.

Die Teil­neh­men­den lie­ßen sich durch die Ein­schrän­kun­gen nicht abschre­cken. Sie tru­gen Mund­schutz, hiel­ten zwei Meter Abstand zuein­an­der und hin­ter­leg­ten ihre Kon­takt­da­ten beim Anmel­der. Am Leip­zi­ger Turm hat­ten sie nach Zei­ten der Iso­la­ti­on sicht­lich Spaß an der gemein­sa­men Akti­on und erfreu­ten sich am regen Zuspruch von Pas­san­tin­nen. Ein Bericht zum Kli­ma­st­reik fin­det sich auf Faz.-net.

Solveig Feld­mei­er

 

Kommentar verfassen